Home

In dem Forschungsprojekt, das im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) durchgeführt wird, geht es darum, Empfehlungen für die Bundesregierung auszusprechen. Zwei Fragen sind dabei relevant:

Erstens: Wie können die Verbraucherinformation und Verbraucherberatung in ländlichen Regionen von Deutschland verbessert werden? Welche Rolle kann die Digitalisierung spielen?

Vergleich „Land“ mit der Stadt Erfurt

Zweitens: Verhalten sich Menschen in ländlichen Regionen anders, als die, die in Städten leben? In dem Projekt wird auch die Stadt-Land-Perspektive aufgegriffen, indem eine Experimentierwerkstatt in der Landeshauptstadt Erfurt durchgeführt wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Erfurt beschäftigen sich exakt mit der gleichen Fragestellung, wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ländlichen Regionen. Der sich anschließende Vergleich zeigt, ob man in der Stadt Erfurt bei Verbraucherfragen andere Wünsche und Anforderungen hat, als auf dem Land.

Gestalten Sie Verbraucherpolitik für Deutschland mit!

Durch Ihre Teilnahme haben Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, Verbraucherpolitik für Deutschland aktiv mitzugestalten. Weitere Informationen zur Bürgerbeteiligung des vom Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) geförderten Projekten finden Sie hier.

Details erfahren Sie in diesen Videos

Das erste Video des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV ist ein Teilnahmeaufruf. Hier erklärt der Staatssekretär Prof. Dr. Christian Kastrop, dass es um die Gestaltung von Politik aus der Region für die gesamte Bundesrepublik geht.

Im zweiten Video wird der Ablauf der „kontaktlosen“ Experimentierwerkstatt von Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein erklärt, der auch in Zeiten von Corona die Teilnahme ohne Ansteckungsgefahr sicherstellt.

© Strategieberatung Prof. Schramm-Klein